Suchmaschinenoptimierungs-Trends im Jahr 2019

Hurra! Es bleibt spannend - Auch in diesem Jahr! Schon längst wird Suchmaschinenoptimierung nicht mehr nur belächelt, sondern ist zu einem eigenständigen und sehr umfangreichen Marketing-Fachgebiet avanciert. Daher sollten Webseiten- oder Onlineshop-Betreiber logischerweise mit Interesse daran arbeiten Ihren Webauftritt dementsprechend anzupassen und zu optimieren. Hier die wichtigsten SEO Trends 2019.

1. Content ist Boss

Der Anspruch an vergleichsweise hochwertigem Content auf Webseiten ist höher denn je und wird auch im Jahre 2019 eine der zentralen Punkte in der Suchmaschinenoptimierung sein. Für Google, aber auch andere Suchmaschinen, ist es ein wichtiges Qualitätszeichen, wie tiefgehend und welchen Radius der Inhalt auf Ihrer Webseite hat. Daraus ergibt sich die Anforderung, eine umfangreiche Reputation im eigenen Fachbereich zu etablieren und mit gut platzierten Medien (Bildern, Texte, Video usw.) zu präsentieren. Es gilt die Faustregel: Je hochwertiger der Inhalt auf Ihrer Webseite um so besser für die Suchmaschine und dadurch auch für Ihr Ranking. Ein weiterer schöner Seiteneffekt ist, wer sich mit Suchmaschinenoptimierung beschäftigt, den bringt das nicht nur in den Suchergebnissen voran, sondern arbeitet auch gleichzeitig an hochwertigem Inhalt. Dieser kann auf unterschiedlichste Weise weiterverwendet werden. Was das gesamte Marketing unterstützt und weiterbringt.

2. Voice Search kommt oder ist im vollen Gange

Suchanfragen verlagern sich zunehmend in den Voice-Search-Bereich. Das mag zum einen an der so massiv gestiegenen Zahl an mobilen Endgeräten, aber auch an den immer zahlreicheren smart home Assistenten und Assistentinnen (wie z. B. Alexa) liegen. User geben ihre Fragen nicht länger von Hand über die Tastatur ein. Sie sprechen mit den Geräten und stellen vollständige Fragen, statt nur ein oder zwei Schlagwörter über die Tastatur einzugeben. Es kann sich daher lohnen auf längere Keywords (longtail keywords) zu setzten. Es ist davon auszugehen, dass in der Zukunft nicht nur die Keywords alleine relevant sein werden, sondern auch der Zusammenhang wichtiger wird.

Ein kleiner Tipp: Es gibt diverse Tools um die richtigen Keywords zu finden. z. B.

https://ads.google.com/intl/de_de/home/tools/keyword-planner/
https://kwfinder.com/
https://neilpatel.com/de/ubersuggest/
https://answerthepublic.com/

3. Tempolimit is out!

Eine in den letzten Jahren zunehmend aufkommende Anforderung, und heute eines der wichtigsten Ranking-Kriterien, ist die Seitengeschwindigkeit. Sowohl für im Desktop-Bereich aber vor allem natürlich wie schnell ihre Webseite mobil geladen wird. Das kann zum einen an unnötigen oder aufwendigen JavaScript Funktionen liegen oder aber auch zum Beispiel unzureichend komprimierten Bildern. Hier gibt es wie meist einige unterschiedliche Stellschrauben, welche teilweise einen erheblichen Effekt ausmachen können.

Ein kleiner Tipp: Hier können Sie die Geschwindigkeit Ihrer Webseite gratis testen

https://testmysite.withgoogle.com/intl/de-de
https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/

4. Mehr Darstellungsmöglichkeiten durch üppigere SERPS

Es ist noch gar nicht so lange her, da zeigte Google in den SERPS (Search Engine Result Pages) nur den Titel, die URL und die Meta-Description als Suchergebnis. Über die Jahre kamen diverse Möglichkeiten hinzu, Ihre Anzeige für User und Kunden mit zusätzlichen Informationen ausgezeichnet zu gestalten und darzustellen. Ebenso stellen die Rich Snippets, wie auch schon in letztem Jahr, eine ansprechende Möglichkeit für 2019 dar Ihre Anzeigen attraktiver zu machen. Mit deren Hilfe können detaillierte Elemente wie zusätzliche Links, Bewertungssterne, Preise und zusätzliche Informationen in den Suchergebnissen dargestellt werden. In vielen Fällen kann dadurch die CTR (Click-Through-Rate) für ein Snippet massiv erhöht werden, da die Zusatzinformationen für den User einen erheblichen Mehrwert darstellen.

5. Mobile First oder wie oder was?

Wie schon erwähnt ist der Page Speed ein sehr wichtiger Faktor geworden. Aber viel wichtiger noch ist, dass Sie eine responsive Webseite oder zumindest eine mobile Version Ihrer Webseite anbieten. Die mobile Nutzung von Webseiten hat der Desktop-Nutzung schon länger den Rang abgelaufen und kann in vielen Themenkomplexen weit aus höhere Userzahlen vermerken. Das hat auch Google erkannt und „belohnt“ Seiten, die eine gute Mobile-First-Strategie fahren, mit einem besseren Ranking. Das ist nicht unbedingt als neuer Trend 2019 zu identifizieren, jedoch so wichtig, dass es hier unbedingt genannt werden sollte.

Fazit

SEO ist längst kein nettes „Nice To Have“ mehr, sondern für seriöse Webseiten eine dringende Notwendigkeit. Für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung sollte vor allem der Mehrwert der User und die Nutzererfahrung (UX) im Fokus stehen. Das bedeutet hochqualitativer und personalisierter Content ist immens viel wichtiger geworden und bedarf gründlicher Pflege für ein gelungenes Ranking.