Shopware 5 und die kommenden 5 Jahre im Überblick

Auf dem Shopware Community Day 2019 wurden wir mit reichlich wertvollen Informationen zum neuen Release im Juli Shopware 5.6 versorgt. Wir zeigen Ihnen selbstverständlich alle wichtigen Neuigkeiten und Features.

Neben dem neuen Meilenstein Shopware 6 (unseren Blogbeitrag dazu finden Sie hier) wurde uns die neue Version von Shopware 5.6 vorgestellt, welche technische Neuerungen beinhalten und damit noch für alle Shopbetreiber komfortabler wird. Shopware drängt also User auch nach der großen Vorstellung von Shopware 6 nicht zum Umstieg auf die neuste Version sondern gab bekannt, dass Shopware 5 noch bis 2024 mit neuen Features und Security Update supported wird.

Neue Möglichkeiten für die Einkaufswelten

Die Einkaufswelten haben gleich zwei Neuerungen bekommen. Erstens kann dessen Nachladen deaktiviert werden. Der User bekommt dadurch ein schnelleres Ergebnis und den subjektiven Eindruck einer besseren Performance und verkürzter Ladezeiten. Zweitens kann  bestimmt werden, ob Einkaufswelten nur auf der Startseite oder auch auf den Folgeseiten in den Listings erscheinen.

Neue und verbesserte User-Administration

Das System erkennt nun automatisch Abhängigkeiten von Backend-Usern sowie deren Rollen und Rechten. Dadurch können Benutzerrollen in einfachen Schritten viel einfacher definiert, geändert oder gar entzogen werden.

Warenkorb

Bisher war es so, dass der Warenkorb verloren geht, sobald man die Sprache im Shop wechselt oder den Browser schließt. Dies wird sich mit der neuen Version ändern, so dass dieser nun erhalten bleibt.

E-Mail-Management

Mit dem Shopware Update kommt nun auch ein verbessertes E-Mail Management System, in dem man alle E-Mails einsehen kann, welche über das Backend des Onlineshops versendet wurden. Korrespondenzen können damit nachvollziehbar überblickt werden und eventuelle Service-Schwachstellen besser identifiziert werden.

Individuelle Kategorie-Sortierungen

Mit der neuen Version Shopware 5.6 können Produkte ganz einfach via Drag&Drop innerhalb einer Kategorie sortiert werden.

Contentseiten

Onlineshops sind neben den Produktseiten auch auf gut gepflegte Contentseiten angewiesen. Mit dem neuen Admin-Modul können verschiedene Content-Typen definiert und als Backend-Menü bereitgestellt werden. Hier können die Inhalte gepflegt und anschließend ins Frontend gespielt werden.

Die technische Neuigkeiten von Shopware 5.6

Bereits im Juli 2019 erwartet uns das neue Release. Technische Neuerungen werden unter anderem HTTP/2-Push, der Ace-Editor und den Support von SVG-Grafiken sein. Ersteres sorgt dafür, dass Shopseiten noch schneller beim Kunden angezeigt werden. Im Detail: CSS- und JavaScript-Ressourcen werden per Push-Integration mit dem initialen Request ausgeliefert. Die Auslieferung von Shopseiten wird zusätzlich durch die HTML-Minifizierung beschleunigt, da Shopware unnötige Bestandteile aus dem Quellcode entfernt. Das schont auch den Cache.

Durch den Ace-Editor im Shopware Backend können Shopbetreiber jetzt E-Mailvorlagen noch bequemer erstellen und gestalten. Der Export von Produkten wird ebenfalls vereinfacht.

In Zeiten von responsiven Webseiten und steigender Nutzung von mobilen Endgeräten ist es nun möglich in sämtlichen Bereichen des Onlineshops Vektorgrafiken im Form von SVG-Grafiken zu integrieren und zu nutzen. Das schont somit nicht nur das Datenvolumen und erhöht vergleichsweise die Performance des Seitenaufbaus. Unscharfe Grafiken, die den Eindruck eines Shops negativ beeinflussen können, sind damit ad acta.

Auch technologisch auf dem neusten Stand

Auf technischer Seite werden ebenfalls einige Updates eingeführt. Damit orientiert sich Shopware an neusten Standards, was zur Folge  haben wird, das veraltete Technologien leider nicht mehr unterstützt werden können:

Ganz konkret bedeutet das: Das neue Shopware 5.6 nutzt die neuste PHP-Version 7.3. Releases vor 7.2 werden infolgedessen nicht mehr unterstützt. Für Shopware 5.6 wird die Version 5.7 des Datenbankverwaltungssystems MySQL vorausgesetzt. Hier sollte vor dem Update geprüft werden, welche MySQL-Version genutzt wird. Als shopinterne Suchmaschine Elasticsearch wird ab dem kommenden Update 5.6 die neue Version 7 eingesetzt. Elasticsearch 2 wird damit nicht mehr unterstützt. Das neue Release bietet also viele Neuerungen und signifikante Technologiesprünge. Für einen noch detaillierteren Einblick bietet Shopware selbst eine Roadmap für Shopware 5 und auch der Version 6 an.